Räuberschmaus

Räuberpistolen vom Schinderhannes & Co.

Herzzerreißende Lieder und schreckliche Moritaten vorgetragen auf historischen Instrumenten.Zur Begrüßung werden die Gäste von einem französischen Gendarmen in Empfang genommen, ein Räuber befreit sie aus dessen Fängen und geleitet sie zur „Räuberhöhle“. Räuberlieder verschiedenster Couleur erschallen. Im „Grundkurs für Gauner und Ganoven“ wird den Gästen so mancher Gaunertrick verraten. Bis „Jupp“ dann die hohe Schule der Taschenspielerei zeigt. Abwechslungsreich geht es weiter mit Liedern und Szenen, zu historischen Räuberpersönlichkeiten. So wird auch die bebilderte Moritat vom Schinderhannes gezeigt, um dann mit dem „Räuberschlager“ aus dem Wirtshaus am Spessart „Ach das könnte schön sein“ zu enden.

Musik und Gesang begleitet mit mannigfachen Instrumenten, historische Zauberei durch Severin.

Was der Küchenmeyster hält bereit:

Walnussbrot mit Kräuterbutter
***
Lauchsuppe im Roggenmantel
***
Gefüllte Truthahnkeule mit Kartoffelgratin, Gemüsestiften und Bratensoße
***
Blechgebäck mit Kirschen
***
Getränkepauschale für 2 Stunden:
Es sind Bier, Wein und alkoholfreie Getränke enthalten.
Spirituosen werden extra berechnet. Lasset Euch von den Knappen und Mägden Met, Bier oder Wein in Hülle und Fülle heranschleppen was der Keller hergibt.