Der Natur zurückgeben

Rückkehr in das "wilde" Leben.

Auf Burg Guttenberg bereitet die Mannschaft der Deutschen Greifenwarte die Vogelpfleglinge und so manchen nachgezüchteten Vogel durch gezieltes Flugtraining auf den „kontrollierten Wildflug“ vor.

Dies ist eine Jahrhunderte alte Trainingsmethode der Falkner, die Konrad Lorenz, der Begründer der modernen Verhaltensforschung, als die einzig geeignete Hilfe für verletzte Greifvögel bezeichnet hat.

Während die Greifvögel kontrolliert verwildern und ihre freien Jagdflüge über dem Neckartal zeigen, kann der Falkner beurteilen, ob der Greif oder die Eule über ausreichende Flugfertigkeiten verfügt. Auch gezüchtete Vögel, die zum Auswildern „der Natur zurückgeben“ vorgesehen sind, können so auf ihr „wildes“ Leben vorbereitet werden. Jungvögel werden in Nistkästen eingesetzt und betreut, bis sie selbständig werden und sich ansiedeln.

Die Kosten für diese erfolgreiche Arbeit trägt die Deutsche Greifenwarte allein. Privatleute oder staatliche Behörden unterstützen aber einzelne Projekte.

Unterstützen Sie uns mit einer Patenschaft oder einer Spende:

Avicula e.V. Verein zum Schutz und zur Pflege bedrohter Greifvögel und Eulen
Volksbank Kraichgau eG
IBAN: DE 27 6729 2200 0063 0054 44